Sonntag, 26. Juli 2015

SUNDAY THOUGHTS || "biiiiing"


Vor kurzem saß ich in der Bahn, habe mein Buch aufgeschlagen und ein bisschen gelesen. Es war totenstill. Man hörte nur die Stationendurchsage, die Türen die sich öffneten und der Regen der an die Fensterscheiben prasselte. Irgendwann wurde ich von einem typischen "biiiiing" aus meiner Geschichte gerissen. Ich sah mich um. Alle saßen am Handy, checkten wahrscheinlich Mails, neue Whats App Nachrichten und mein Nachbar spielte irgend ein sinnloses Spiel. Ich war schockiert, wenn auch nicht überrascht. Jeder, außer eine älter Dame schaute gebannt auf sein Handy. Nur ich war bis vor kurzem noch versunken in einer Welt die von Vampiren besetzt war. 



Damit möchte ich nicht sagen, dass jeder der am Handy sitzt jetzt von mir verurteilt wird und etwas schlechteres ist. Nein, wisst ihr, denn ich sitze selbst am Handy. Ich besitze auch ein iPhone. Wer tut das heutzutage nicht? Selbst meine Eltern besitzen Whats App! Ich bin aber froh, dass sie mit mir normal kommunizieren und mir nicht von der Küche aus schreiben: "Es gibt Essen".. Würde es soweit kommen, dann müsste ich mir Sorgen machen. 

Damit möchte ich sagen, dass uns die virutelle Welt viel zu viel nimmt. Unser Handy speichert Termine, schreibt Notizen, sucht auf Ansage, leitet uns den Weg. Ein Handy ist nützlich, ja. Aber wir sind es auch!

Damit möchte ich euch zum Nachdenken anregen. 
SHARE:

Kommentare

  1. Great post Dear:)
    kisses from Poland!

    http://irreplaceable-fashion.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Lovely :)

    http://sbr-fashion-fashion.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. Toller Post! Leider muss ich zugeben, dass ich mich in letzter Zeit auch viel mehr mit dem Handy beschäftige...

    Liebste Grüße Bea
    Pinkrooms.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  4. Ein wirklich schöner Post.
    Das Handy hat sowohl seine Vor- und Nachteile. Gerade das Bahn-Handy-Symptom kenne ich auch zu gut. Deswegen ist es vielleicht mal ganz gut, es im Urlaub einfach auszulassen.

    Liebe Grüße Hannah

    AntwortenLöschen
  5. Du hast sehr recht! Ich habe da auch schon sehr oft drüber nach gedacht!

    Liebste Grüße, Johanna <3

    http://miilasheart.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Hallo du Liebe,
    du hast es wirklich geschafft, mich mit dem Text zum Nachdenken anzuregen!
    Ich habe das leider auch schon viel zu oft mitbekommen, dass wirklich jeder Mensch einfach nur noch am Handy klebt und dabei die Realität und das, was um ihn passiert, einfach nicht mehr wahrnimmt. Wirklich schade!

    Liebste Grüße von Helena <3
    http://letsmakeanewtomorrow.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  7. Schöner Post,der auch ein bisschen zum Nachdenken anregt.
    Bei mir ist das immer richtig komisch,da ich in der Schulzeit viel zu oft am Handy bin & jetzt in den Ferien ist es eher so mein am wenigsten benutztes Gerät.

    Liebe Grüße,
    xxdiamondsandrosesxx.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  8. Ein sehr schöner Post :)
    Ich war die letzte Woche in London, wo ich (außer ab und zu für einen Wecker) komplett auf mein Handy verzichtet habe, da ich dort sowieso kein WLAN hatte. Und ich finde, man kommt wirklich wunderbar mal für eine Woche ohne Handy aus - wir haben uns einen Stadtplan gekauft und sind damit durch die Straßen gelaufen und haben den Leuten unsere Fragen gestellt, anstatt sie zu googlen.
    Liebe Grüße, Lea

    AntwortenLöschen
  9. Toller Post !
    Ich habe natürlich auch ein Handy (Samsung S4 mini) und immer es auch immer bei mir, weil meine Eltern darauf bestehen, falls es einen Notfall gibt. Ich bin allerdings nur am Handy wenn ich allein bin, also beim Bus fahren schaue ich mal drauf und schreibe mit jemanden, oder wenn ich zuhause bin. Wenn ich mit Freunden zusammen bin benutze ich es nur zum Fotos machen oder um im Internet schnell etwas nachzuschauen.
    Termine trage ich aber noch super OldSchool in Terminkalender da mein Handy auch gerne mal den Geist aufgibt :D
    Liebste Grüße Lara ♥

    www.originalbylove.blogspot.com

    AntwortenLöschen

Blogger Template Created by pipdig